Comments

  1. Servus,

    eine sehr schöne Besprechung dieses Videospielklassiker.

    Ich musste schmunzeln bei der Frage, ob man die Zwischensequenzen geschaut hat. Beim ersten Spielen damals war ich 12, da habe ich alles
    geskippt und wollte schnell zur nächsten Mission. Erst Jahre später, als ich die Kampagne dann noch einmal komplett gespielt habe, habe ich mir
    das alles zu Gemüte geführt und diese Kunst erst wirklich schätzen gelernt.

    Im Singleplayer erstmal die ganze Karte zu bewohnen, bevor man dann „leider“ den Gegner zerstören muss, kann ich absolut nachfühlen. 🙂

    Dass beim ersten StarCraft die Terraner von vielen bevorzugt wurden, gerade auf LAN-Partys oder sogar online, lag zum Teil auch daran, dass das Spiel nicht von Anfang an so gut balanciert war. Ich hatte
    niemanden, der mir die Patches brachte, das heißt wir haben auf LAN-Partys lange nur die Version 1.0 gespielt, da konnte man als Terraner noch ganz einfach abräumen.

    Die „Läufer“, die auch abheben können, heißen Viking und kamen erst mit StarCraft II. Ihr habt aber das Thema dann schnell auf die Panzer gewechselt. 😀

    Die Zerg-Tunnel sind die „Nyduskanäle“, die kann man in SC1 nur auf Kriecher platzieren. Also hilft es nur wirklich um die bestehenden Basen
    zu verbinden. In SC2 werden die besser. Die Protoss konnten in den Arbitern einen „Rückruf“ machen, man konnte also eine Gruppe Einheiten zum Arbiter teleportieren. Das hat aber beides kein Reichweitenlimit, man kann den Arbiter z.b. sehr offensiv verwenden, oder auch um seine Einheiten nach Hause zu retten.

    Übrigens, LAN-Partys sind vielleicht nicht mehr so beliebt wie früher, aber mindestens einmal im Jahr veranstalte ich noch eine, um diese Tradition zu pflegen. Ja, man kann heute alles online spielen, aber so ne schöne LAN-Party ist dann doch nochmal ein anderes Gefühl des gemeinsamen Zockens. 😉

    Sehr cooler Podcast, ich freue mich auf weiteren Content. 🙂

    Gruß
    UCas

    1. Guten Abend und vielen Dank für deinen Kommentar.

      Es freut mich sehr, dass dir der Podcast gefallen hat. Als Starcraft erschienen ist, war ich bereits 16. In dem Alter sieht man natürlich gewisse Dinge aus anderen Blickwinkeln.
      Und ja, als ich jünger war habe ich mir auch nicht ständig jede Sequenz angesehen, sondern wollte schnell zur Tat schreiten.

      Es ist auch heute noch ein tolles Spiel mit dem man sehr viel Spaß haben kann.

      LAN Partys existieren zwar noch, aber damals war gefühlt die halbe Jugend am Wochenende mit PCs unterwegs. Das ist heute natürlich nicht mehr der Fall.

      Neuen Content sollst du bekommen! Der Podcast erscheint in Zukunft wöchentlich und die nächste Folge erscheint bereits am Freitag. Ein paar Sonderfolgen sind auch bereits in Planung 🙂

      Viele Grüße

      Kai

  2. Hallo,

    schoene Podcastfolge! Sehr interessant.

    Ich habe damals auch Starcraft auf LAN-Parties gespielt. Oft habe ich auch mit meinem Bruder und Cousin Starcraft gespielt. Wir haben dann immer zwei Parteien gebildet und zusammen gegen die maximal moegliche Anzahl von Computergegnern gespielt. Ich glaube aber, wenn man die Anfangsphase ueberstanden hatte, hat man quasi immer gewonnen.

    Viele Grueße
    Nebelkerze

    1. Hi, danke für deinen Kommentar. Oh ja, diese Teams haben wir damals auch gespielt. Das war immer interessant. Doof nur wenn alle Gegner Zerg waren, dann hätte man keine Chance 🙂

      Auch heute noch super zu spielen und dazu kostenlos. Klasse.

      LG. Kai

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: